Palla Knoll & Partner - Steuer-Berater - Italienisches Steuerrecht Bozen Südtirol Italien
Italiano  |  Home  |  Kontakt  |  Login  |  Suchen   
 
  Palla Knoll & Partner - Steuer-Berater - Italienisches Steuerrecht Bozen Südtirol Italien
Home > Aktuelles > Recht und Gesetz
 
Steuerabsetzbetrag „36%“ bei Wiedergewinnungsarbeiten
Das Haushaltsgesetz 2008 hat den Steuerabsetzbetrag für Wiedergewinnungsarbeiten auf Immobilien in Höhe von 36% für weitere 3 Jahre verlängert. Die Begünstigung kann also bis zum 31.12.2010 beansprucht werden. Ursprünglich hatte das Haushaltsgesetz 2007 die Steuerabsetzbeträge Wiedergewinnungsarbeiten bis zum 31. Dezember 2007 verlängert. Bereits seit 1. Oktober 2006 gilt der Höchstabsetzbetrag von Euro 48.000 nun pro Immobilieneinheit und muss im Falle mehrer Begünstigter auf diese aufgeteilt werden. Ebenso muss bei Rechnungslegung die Arbeitsleistung eigens angeführt werden, ansonsten geht die Begünstigung verloren.
 
Einkommenssteuererkärung Unico 2007 - Neue Termine
Durch den Art. 37 Abs. 11 der Ermächtigungsverordnung n. 223/2206 wurde der Termin für die Zahlung der Steuerschuld vom 20. Juni auf 16. Juni vorverlegt. Der Abgabetermin für die elektronische Übermittlung wurde von 31. Oktober auf 31. Juli vorverlegt. Die Vorauszahlung der Gemeindeimmobiliensteuer ICI ist ebenfalls von 30. Juni auf 16. Juni vorverlegt worden.
 
MwSt. Jahreserklärung für das Jahr 2006
Auch in diesem Jahr muss die MwSt. Jahreserklärung sowie die EU MwSt.-Meldung erstellt werden. Die Übermittlung der EU MwSt.-Meldung muss innerhalb 28. Februar 2007 elektronisch an die Finanzverwaltung erfolgen. Der Termin für die Abgabe der MwSt.-Jahreserklärung wurde vom 31.10. auf 31.07.2007 vorverlegt.
 
Bausektor: Reverse-Charge-Verfahren tritt mit 01. Jänner 2007 in Kraft
Das bereits mit der Sommerverordnung (Art. 35 Abs. 5 Dl Nr. 223/2006) vorgesehene und vorübergehend ausgesetzte Reverse-Charge-Verfahren im Baugewerbe ist indirekt durch eine Neuerung im Haushaltsgesetz 2007 mit 1. Jänner 2007 in Kraft getreten.
 
EuGH Urteil: IRAP ist EU-konform
Der EuGH ist nun zum Schluss gekommen, dass die lokale Wertschöpfungssteuer IRAP nun doch mit dem EU-Recht vereinbar ist.
 
F24 Pflicht zur elektronischen Übermittlung
Ab 1. Oktober 2006 sind alle Subjekte welche der Körperschaftssteuer IRES unterliegen verpflichtet die Zahlungsvordrucke F24 elektronisch zu übermitteln. Für alle anderen MwSt.-Subjekte (Einzelunternehmen, Freiberufler, Personengesellschaften) wird die elektronische Übermittlung ab 1. Jänner 2007 zur Pflicht. Private Steuerzahler ohne MwSt.-Nummer sind vorerst von der Pflicht ausgenommen.
 
 
 
 
drucken Seite drucken Seite:   1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  nach oben nach oben
© 2017 - Palla Knoll & Partner  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Disclaimer  |  Login A A A